Bürgergerinitiative dezentrale Wasserversorgung Oberschwaben
     Bürgergerinitiative dezentrale Wasserversorgung Oberschwaben

Aktuelles

Jahreshauptversammlung 2020

 

Pressemitteilung

 

Trinkwasserersatzversorgung für trockene Zeiten

Die BDW Oberschwaben bietet ihren Mitgliedern Notwasser- und Ersatzteilversorgung

 

Bereits vor dem Versammlungsverbot hatte die Bürgerinitiative dezentrale Wasserversorgung Oberschwaben (BDW Oberschwaben) ihre Jahreshauptversammlung abgehalten. Die extreme Trockenheit aus dem Jahr 2018 und deren Langzeitwirkung standen im Mittelpunkt der diesjährigen Versammlung. Im vergangenen Jahr war auffällig, dass einzelne Grenzwertüberschreitungen auch bei tief gelegenen Bohrbrunnen aufgetreten waren. Die Trockenheit im Jahr 2018 ließ die Bodenschichten weit nach unten austrocknen, so dass der im Folgejahr aufgetretener Starkregen mit bis zu 135l/qm durch den Boden nicht aufgesaugt werden konnte sondern weit und schnell in die Tiefe abgesickert ist. Im Weiteren berichtete der Vorsitzende Rockhoff über die Auswirkungen der Trockenheit auf Pflanzenkläranlagen. Aus der Praxis einer professionellen Schachtbrunnenreinigung mit Pumpversuch zur Ermittlung der Förderleistung berichtet sein Stellvertreter Manfred Oswald. „Mein Anspruch ist es, ganzjährig einwandfreies Wasser zu produzieren“, so Oswald. Inzwischen haben wir festgestellt, dass sich die Grundwasserspeicher über den Winter, auch ohne Schnee, wieder erholen, da die Vegetation ruht. Über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Wasserversorgung  hat sich Oswald auf der Fachtagung der Hygieneinspektoren in Donaueschingen informiert. Während große Wasserversorger sich mit einer Vorratserweiterung behelfen, um Verbrauchsspitzen abzufangen, müssen die kleinen dezentralen Wasserversorger durch eine intelligente Steuerung des Verbrauchs ihren Wasserbedarf decken. Es muss nicht immer Trinkwasser sein lautet der Appell an die Anwesenden für Alternativen wie beispielsweise die Nutzung von Regenwasserzysternen zum Gießen. Weiter wird eine aktive Kommunikation und Bedarfsmeldung angeregt, um kostensparende Sammelbestellungen umzusetzen und zielgerichtete Informationen sicherzustellen.

 

Trinkwasserfachtagung
Telnahmebescheinigung Trinkwasserfachtag[...]
PDF-Dokument [128.6 KB]

Jahreshauptversammlung 2019

 

Pressemitteilung

 

Wasser ist wertvoll – Bürgerinitiative Dezentrale Wasserversorgung Oberschwaben (BDW) feiert 30jähriges Bestehen

 

Ca. 120 Mitglieder der BDW Oberschwaben sowie Landtagsabgeordneter Reimund Haser und Bürgermeister Dieter Krattenmacher folgten der Einladung zur Jahreshauptversammlung in Kißlegg. Nach ausbleibendem Regen und Trockenheit im Jahr 2018 „haben wir das schwierigste Jahr hinter uns“, begrüßt Dr. Friedrich Rockhoff als Vorsitzender die Mitglieder und Gäste. Im Folgenden prägten trockengefallene Brunnen, Probleme bei kleinen Pflanzenkläranlagen und Dreikammergruben den Bericht des Vorsitzenden. Auch Manfred Oswald, stellvertretender Vorsitzender beschreibt bildlich, wie oft im vergangenen Jahr ein Kontrollblick in den Brunnen geworfen wurde, um den Wasserstand zu überprüfen. „Solidarität und Hilfsbereitschaft der Mitglieder untereinander prägten das schwierige Jahr für Brunnenbesitzer, die auf eine Notwasserversorgung angewiesen waren“, so Oswald. Weiter verweist er in Personalunion als Vorsitzenden des Maschinenrings Württembergischen Allgäu auf das Angebot und die Zusammenarbeit mit dem Maschinenring, die mit einem Klärwärter den Pflanzenkläranlagenbetreibern beratend zur Seite steht.  

 

Im Anschluss an die Berichte gratulierten Landtagsabgeordneter Raimund Haser und Bürgermeister Dieter Krattenmacher zum 30jährigen Bestehen der BDW Oberschwaben. Der bestehende Vorstand mit Dr. Friedrich Rockhoff (1. Vorstand), Manfred Oswald (1. Stellv. Vorstand), Christina Schnitzler (2. Stellv. Vorstand) wurden in bei den Wahlen einstimmig bestätigt. Neu gewählt wurden Tobias Mohr und Heribert Müller als Kassenprüfer. Im Weiteren waren die Ergebnisse der Trinkwasseruntersuchungen 2018 Thema. Über die Sicherheit unserer Wasserversorgung im Rahmen Eigenwasserversorgung und Klimawandel referierte Alois Jäger der Firma Baugrund Süd.

 

Jahreshauptversammlung 2018

 

Zu Gast: Bundestagsabgeordneter Josef Rief

Jahreshauptversammlung 2016

 

Am Dienstag, 26. April 2016 hat die BDW - Bürgeriniative Dezentrale Wasserversorgung zur Jahreshauptversammlung geladen und rund 90 Mitglieder sind der Einladung gefolgt. Die BDW wurde im Jahr 1989 gegründet mit dem Ziel, die dezentrale Wasserversorgung zu erhalten und zu stärken. Der Vorsitzende Dr. Rockhoff hat in seinem Bericht über das vergangene Geschäftsjahr berichtet. Schwerpunkt seiner Rede waren die Ergebnisse der Trinkwasseruntersuchung 2015, die Angebotseinholung Trinkwasseruntersuchung 2016, aber auch die Vorbereitung der Überführung der Bürgerinitative in einen eingetragenen Verein, wofür letztes Jahr in der Mitgliederversammlung die Grundsatzentscheidung gefallen ist. Nach dem Kassenbericht von Frau Riess wurde dem gesamten Vorstand und Kassenwart die Entlastung erteilt. Frau Schnitzler hat die neu erstellte Satzung vorgestellt und durch Mehrheitsbeschluss wird die BDW beim Registergericht als eingetragener Verein eingetragen. Herr Kant, Kämmerer der Gemeinde Kisslegg hat sich als Wahlleiter zur Verfügung gestellt, um die Wahl vom gesamten Vorstand, Kassenwart und vom Beirat durchzuführen. Folgende Personen wurden einstimmig in Ihren Ämtern bestätigt: 1. Vorsitzender Dr. Friedrich Rockhoff Stellvertretender Vorstand Christina Schnitzler und Manfred Oswald Kassenwart Gisela Riess Beiräte Beratung Brunnen/Pumpen Willi Wacker Brunnengemeinschaften Karl Brauchle und Josef Braun Vertreter von Wolfegg Sigrid Metztler und Biberach Josef Rief. Sowie die Kassenprüfer Albert Kieckbusch und Robert Bareth. Im Schlusswort betonte der Vorsitzende Dr. Rockhoff wie wichtig es ist die BDW als organisierten Verbund von Brunnenbetreibern und der dezentralen Abwasserbeseitigung zu haben. Die BDW ist nicht nur Dienstleister am Mitglied sondern auch fachlich anerkannt und Ratgeber für die Verwaltung und trägt erheblich zum Erhalt und der Stärkung unserer Kulturlandschaft Württembergisches Allgäu bei. 

Verkauf Unterwasserpumpe

 

Speck-Pumpe SUPS 4-4-14, 2004 angeschafft. VB 500 €.

Kontakt an Sieghard Bay

Telefon 07563 2859 oder

E-Mail an info@sieghard-bay.de.

Pressemitteilung zur Jahreshauptversammlung der Eigenwasserversorger

 

Rund 80 Mitglieder begrüßt der Vorsitzende, Dr. Friedrich Rockhoff zur Jahresauptversammlung der Bürgerinitiative Dezentrale Wasserversorgung. Themen der Tagesordnung sind die Ergebnisse der Wasseruntersuchung 2014 sowie der Beschluss zur Statusänderung der Bürgerinitiative in einen e. V. Gerhard Wacker wird nach 26 Jahren als Kassenwart verabschiedet und Gisela Ries übernimmt dieses Amt sowie die Mitgliederverwaltung. Schließlich stellt Manfred Oswald die neue Homepage der BDW www.bdw-oberschwaben.de vor. Diese enthält vielfältige Informationen und Unterlagen zum Leistungsangebot der BDW sowie deren Ansprechpartner.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BDW Oberschwaben